Der Schulhund Mats

Mats

Mats, ein drei Jahre alter schwarzer Zwergpudel, hat im Juni 2019 die Begleithundeprüfung bestanden und ist mit unserer Rektorin Frau Gliesche in der Schule und im Unterricht ihrer Klassen unterwegs. Er wird regelmäßig vom Tierarzt untersucht und weiterhin Fortbildungen besuchen. Mats ist niemals allein im Schulhaus unterwegs, er steht beim Einsatz in den Klassen unter ständiger Aufsicht seiner Hundeführerin. Natürlich spielen dabei auch Tierschutzaspekte eine Rolle.

Pudel verlieren keine Haare, was für Allergiker sehr wichtig ist.  

 

Warum ein Schulhund?

Ein Schulhund hat oft eine Eisbrecherfunktion, kann Außenseiter aus der Isolation befreien, kann trösten, kann Aggression umlenken, er erhöht die Freude an der Schule, er stärkt das Selbstbewusstsein, er hilft Grenzen zu ziehen. Dies ist nur möglich, wenn der Verhältnis Hund und Hundeführer sehr eingespielt und gesichert ist. Dies wurde Mats und seiner Hundeführerin Frau Gliesche mehrfach attestiert.